le jardin des rêves

Unser Garten ist wohl eins der letzten Abenteuer des (nicht-virtuellen) Lebens. Eine Wüste, aus der wir eine Oase zaubern wollen, aus einer Einöde neuen Lebensraum, aus unwirtlicher Vegetation reiche lebendige Flora und Fauna schaffen.
Ja, ich gebe zu, es ist ein Kleingarten in einem Kleingartenverein, voll mit liebenswerten Kleingartenbesitzern. Übernommen haben wir unser Kleinod im Zustand völligster Verwilderung. Meterhohes Gras, undurchdringliches Dickicht bei unserer ersten Besichtigung im Herbst. Meine Hose wurde durch wildwachsendes Dornengestrüpp zerrissen. An einen Weg meinte sich der Vorbesitzer schwach zu erinnern und zeigte uns auch den Ort, wo ungefähr sein Hund begraben liegt. Die Gartenhütte war damals unzugänglich, was wohl auch gut so war. Denn hätte ich den Moder und Schimmel schon am Anfang gesehen, hätte ich mich vielleicht nicht in den Garten verliebt.

Aber da ist dieses Etwas. Die gefühlte Unberührtheit, Hanglage mit Sonnenseite, ein Apfelbaum mit den größten leckersten Äpfeln, die ich je gegessen habe. Ich sehe den möglichen Steingarten vor meinem inneren Auge, terassenförmig angelegt, Wege mit weißen Steinen, Pagoden die von Rosen umrankt werden…

IMG_20130521_105733 IMG_20130521_105704IMG_20130521_105550 IMG_20130521_105453

 

 

 

Die Bilder zeigen den Garten im Spätherbst 2011/12. Raue Wildnis, um es positiv auszudrücken. Der Weg zum Traumgarten ist noch weit, erfüllt mich aber mit Freude und Motivation. Jede Minute, die ich dort in der Erde buddeln darf und ganz nach meinen Wünschen gestalte, entspannt mich bis in den innersten Winkel meiner Seele. Der beste Ausgleich, den man zum Alltag haben kann.

Da stören dann auch die Nachbarn überhaupt nicht. Mr. X unterhalb, der beim Mittagsschlaf des Kindes seine Hauseinrichtung per Kleintraktor bis zu seinem Garteneingang fährt. Mr. und Mrs. H zu linker Seite, die den allerschönsten und perfekten Garten diesseits des Ozeans haben, obwohl Mrs. H meint, ihr Mann mache alles falsch und das ihn lautstark und beständig wissen lässt. Wohl ein Grund dafür, dass er im Garten sein Hörgerät nicht drin hat, so dass ich mich leider mit ihm nicht unterhalten kann. Mr. und Mrs. G (er der Vereinschef) zur rechten Seite sind weniger oft da, dafür umso gesprächsbereiter.

Apfelbaum

2014: der Weg ist zur Hälfte weiß-besteint, der Apfelbaum ist weiterhin großartig

das neue Häuschen, 2013 erbaut

das neue Häuschen, 2013 erbaut

Gartenfrühstück

Ostergartenfrühstück 2014 auf der Terasse unseres neuen Gartenhäuschens

 

 

 

Advertisements

Ein Gedanke zu “le jardin des rêves

  1. Pingback: Angespannt | the only thing constant in the world is change

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s